7 Comments to “ Burchardt zur Sache – Das Blödheitsvirus – die Sendung”

  1. Avatar for bbtalk Torsten sagt:Antworten

    Genial erklärt! Viele anschauliche Folien,die einem das Blut in den Adern gefrieren lassen könne ,wenn man in die Zukunft blickt. Ich hoffe sehr,dass es noch lange B&B und auch andere dieser Formate gibt auch wenn die Realität es wohl nicht zulassen wird. Schade um die Generationen nach uns.
    Beste Grüße Torsten

  2. Avatar for bbtalk Daniela sagt:Antworten

    Danke für diesen hochspannenden und sehr erhellenden Vortrag. Einmal mehr ist mir klar geworden: es folgt immer dem gleichen Muster, egal wie es heisst. Pisa, Pandemia, Klima, Terrorismus etc….
    Und wie immer, ein Genuss, Ihnen zu zuhören. Danke und liebe Grüße aus der Oberlausitz, Daniela

  3. Avatar for bbtalk B. Welle sagt:Antworten

    Bitte unbedingt weitermachen!!!!!

  4. Avatar for bbtalk Vivien sagt:Antworten

    Sehr geehrter Herr Dr. Burchardt,

    haben Sie Dank für den Vortrag. Erschreckend zu sehen, dass Dinge und Vorgänge, die man ahnt, auch ganz offensichtlich so sind. Eines unserer Kinder kommt nun in wenigen Tagen aus der Schule. Endlich. Ganz klar ist, rückblickend betrachtet, der Unterschied zu erkennen, zwischen “altem” Lehrpersonal und dem “neuen”. Es ist zum Haare raufen und davonlaufen.

    Ich freue mich auf weitere Vorträge von Ihnen und verbleibe mit besten Grüßen
    Vivien

  5. Avatar for bbtalk Ida sagt:Antworten

    Danke!
    Sehr erhellend.
    Für mich fanden die gesellschaftlichen Veränderungen in den letzten Jahrzehnten immer unter dem Gesichtspunkt/Stichwort: Neoliberalismus statt.
    Mausfeld hat dazu alles bereits gesagt, vor Allem die von ihm genannte Definition: Neoliberalismus bedeute ökonomische Macht in politische zu verwandeln –
    Alles, eben auch das Soziale unter die Prämisse des Wirtschaftlichen zu stellen, Homo Economicus ein neugeschaffener Begriff als Definition eines neuen Menschenbildes.
    Ich weiß nicht, ob Du Matthias den Vortrag von Reiner Mausfeld zu Demokratie und Menschenbild (oder umgekehrt – ) kennst?
    Falls nicht, sei er Dir hiermit wärmstens an’s Herz gelegt.
    Ich hoffe, dass ich als Jahrgang 58 noch in den Genuss pädagogischer und umfassender Bildung, gemäß der Anschauung Humbolds und Martin Bubers gekommen bin.
    Leider hat es mir nicht zu einer Ausbildung gereicht, weil ich immer schon, bereits in der Grundschule die Zuschreibung: “Anpassungsunfähig” bekommen habe.
    Dennoch erinnere ich mich meiner Grundschullehrer als mit die wichtigsten Menschen in meinem Leben, von denen ich am meisten gelernt habe, und heute noch träume.
    Sie kamen 65′ frisch von der Uni, waren nur vllt. 15 Jahre älter als wir und propagierten A. S. Neil und Summerhill . . . (brachten und anti – autoritäres Verhalten näher, waren in der APO und lebten in WGs, und unverheirateten Paaren zusammen)
    Damals spielte eine soziale Komponente in der Schule noch eine entscheidende Rolle.
    Es war auch möglich innerhalb der unterschiedlichen sozialen Schichten aufzusteigen, und mensch bekam dazu alle erdenklichen Hilfen (also es gab eine Durchlässigkeit der sozialen Schichten)
    In meiner Jugend war ich mit Kindern von Klinik – Chefs, Regisseuren, Drehbuch-Autoren, Filmemachern, Literaten, Lehrern, alleinerziehenden Altenpflegerinnen, Hochschul – Proffessoren, Kirchendienern, Richtern, Pfarrern, etc. . . . genauso zusammen , wie die mit mir: Sandwich – Kind einer kinderreichen Familie, mit Mutter Grundschulleherin, Vater Hausmann, Rentner und Hausbesitzer.
    Nun, genug aus dem Nähkästchen geplaudert,
    Am Ende habe ich mit 47 Jahren mein Abi auf dem 2. Bildungsweg noch gemacht, und nach 7 Jahren angefangen zu studieren: 2 Semester äEuropäische Ethnologie und Asien-Afrika Studien – im Bachelor.
    Mit: alles am PC und jungen Studierenden, mit 21 und Einzer – Abi frisch von der Schule . . .
    Nicht mehr meins!
    Studieren, Wissenserwerb, Bildung, etc. . . . hatte ich mir anders vorgestellt.
    So weit mein Exkurs in die Bildungs – Landschaft, der alten BRD (West- Berlins) und was daraus geworden ist –

    Herzlichen Grüße
    Ida

  6. Avatar for bbtalk Dennis sagt:Antworten

    Hallo Herr Burchardt, Birgit hat im Grunde schon alles gesagt, vielen Dank für den interessanten und zugleich erschreckenden Vortrag. Wir haben unseren älteren Sohn vor 4 Jahren (aus bestimmten Gründen) auf eine Montessori Schule angemeldet, leider hat sich diese im Laufe der Pandemie als genauso regierungskonform und kindheitsschädigend entpuppt wie alle anderen. Dies führte sogar soweit das uns mit einer Kündigung gedroht wurde da wir uns “quer” gestellt und nicht den Mund gehalten haben (zum Beispiel bei den Testungen in der Schule, pervertierte Hygieneregeln die zu Hautreizungen an den Händen führten etc pp). Was ich damit sagen will, man hat nicht mal mehr dort eine Chance auf vernünftige Freidenker zu stoßen. Wie schaffen es “die da oben” selbst an einer Privatschule die Lehrer gefügig zu machen? Wo wird dies enden?

  7. Avatar for bbtalk Birgit sagt:Antworten

    Danke, Herr Burchardt! Und ob es ein Gewinn war;) Die detaillierte Gegenüberstellung von Pisa und Plandemie hat erschreckend deutlich gemacht, wie tief die Verstrickungen sind, in denen wir seit Jahren (Jahrzehnten?) gefangen sind und manipuliert werden. Am krassesten fand ich die Grafik mit dem Zeitverlauf des Changes: dass die emotionale Akzeptanz der persönliche Wendepunkt ist, haben wir wohl alle so erfahren, in den letzten drei Jahren, und es erklärt u.a. warum unsere Seite so wenig Aufklärungserfolg mit unseren sachlich und fachlich fundierten Argumenten gehabt hat. Leider. Gerade nimmt es richtig Anlauf, schaltet sozusagen nochmal runter, um mit soviel Kraft wie möglich in die Klimakatastrophe zu gelangen. Auch hier sind die Schock- und emotionalen Momente schon präsent oder werden uns präsentiert;) Also nun das Ganze nochmal. Vllt, und ein wenig Hoffnung hab ich da, gibt es dabei aus nicht zuletzt sehr privaten Gründen, mehr Widerstand. Ob das reichen wird, muss man sehen… Haben Sie beide ganz vielen Dank für Ihre tolle Arbeit, und vergessen Sie trotz aller Widrigkeiten bitte, bitte nicht das Wichtigste: zu leben! Und zwar gut, mit Freude und mit Liebe. Nur das zählt, alles andere ist Wrestling (um den Standardausspruch von Henning zu persiflieren;)) DA steht seit langem, Extraspenden kommen immermal, wenns dafür reicht, ich freue mich immer, Sie zu erleben. Die besten Grüsse aus dem Osten, Birgit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

OBEN