Der entscheidende Zug

Der entscheidende Zug

Der entscheidende Zug (Dame schlägt Maske)

Der entscheidende Zug : Links und Anmerkungen zu B&B #22 – Der entscheidende Zug (Dame schlägt Maske)

„Impfdurchbrüche“ unter den Symptomatischen = 71%; Situationsbericht RKI 25.11. 2021, S. 24

Neuartiges-Coronavirus – Ein Situationsbericht

Ergänzend, FWD: Fragezeichen an die Faktenchecker: „Schweden hat praktisch keine Belastung auf den Intensivstationen.
Uns fehlen einfach die Möglichkeiten, das zu begründen. Also, wenn man jetzt einfach auf die Zahlen schaut, hat Bayern deutlich mehr Intensivpatienten als Schweden. Und ich hab selten so ratlos davorgestanden und kann eigentlich auch nur spekulieren, warum das so ist.“ (Gerd Antes, Medizinstatistiker).

Deutschlandfunk.de – Corona Zahlen und Management Interview mit Gerd Antes

Sterbefallzahlen, interaktiv

Destatis.de – Wöchentliche Sterbefallzahlen

Spieltheoretiker Dr. Christian Rieck über Solidarität und die Gesetze menschlicher Dummheit:

Hier zum Spieltheoretiker Dr.Christian Rieck

Der entscheidende Zug – Die ORF Ferndiagnose

Die ORF-Ferndiagnose in Bild und Ton: ORF Ferndiagnose auf youTube

Kampfduzerin Sarah Frühauf (MDR) folgt dem Buyx-Kommando, schrittweises Hocheskalieren mit Siebenmeilenspringerstiefeln, Größe 33-38. „Dank euch droht der nächste Lockdown.“: Sarah Frühauf entlarvt sich beim MDR als Faschistin

55 Jahre bis zur Herausgabe der Pfizer-Studiendaten durch die Federal Drug Administration (FDA):

Hier zu reuters.com über die 55 Jahre Wartezeit zur Veröffentlichung der Studiendaten

Die (friesische) „Kochsalzschwester“ in Eckdaten:

Der entscheidende Zug – Ein schweres Vergehen

(25.4.21): Ein schweres Vergehen (Zitat Gesundheitsministerin Behrens): „‘Im Mittelpunkt stehen die betroffenen Menschen, die in der Dienstzeit der Verdächtigen geimpft worden sind”, sagte die Ministerin. Ein Antigentest am 5. Mai soll klären, wer von den etwa 200 Personen, die am Mittwoch vormittags geimpft wurden, kein Vakzin erhalten hat. Sie sollen am 12. Mai geimpft werden.“

Krankenschwester spritzt Kochsalzlösung statt Impfstoff

Impf-Sabotage? (BILD, 10.08.21): „Unter den 8557 Betroffenen sind 1116 Menschen, die vermutlich gar keinen Impfschutz mehr haben. Grund: Sie wurden in dem möglichen Tat-Zeitraum vom 5. März bis zum 20. April doppelt geimpft.

Die Täterin ist gelernte Krankenschwester, eine gestandene Frau um die 40 – und sollte Menschen helfen und Leben retten. Ausgerechnet wegen dieser ehemaligen DRK-Mitarbeiterin müssen nun 8557 Menschen neu geimpft werden. Zum dritten oder gar vierten Mal!“

Hier zu bild.de – Menschen mit Kochsalz geimpft

(13.08.): „Statt bislang 8557 Menschen könnten noch 1626 weitere Personen möglicherweise Spritzen mit Kochsalzlösungen bekommen haben, wie der Landkreis am Freitag mitteilte. Damit erhöht sich die Zahl der Menschen, die nun schnellstmöglich nachgeimpft werden sollen, auf insgesamt 10.183.

Die weiteren Verdachtsfälle seien bei einer eingehenderen Prüfung der Dienstzeiten der beschuldigten Krankenschwester bekannt geworden, erklärte Landrat Sven Ambrosy (SPD).“

Der entscheidende Zug – Impfzentrum des Kreis Friesland

Nordkurier Nachrichten-ticker

(17.09.) „Eine Krankenschwester hatte zugegeben, im Impfzentrum des Kreises Friesland sechs Spritzen für Corona-Schutzimpfungen überwiegend mit Kochsalzlösungen gefüllt zu haben. Die Polizei schließt nicht aus, dass die Frau weitere Spritzen mit Kochsalzlösung aufgezogen haben könnte.

Um die möglichen fehlenden Impfungen nachzuholen, sollten daher rund 10.000 Betroffene als Vorsichtsmaßnahme nachgeimpft werden.“

Nordkurier – Politik und  Wirtschaft – Kochsalz statt Impfstoff

Zugegeben hat die Schwester übrigens nur, eine heruntergefallene Ampulle verbotenerweise ersetzt zu haben, gefüllt mit Kochsalzlösung.

VAERS-Daten: Uh, That’s Not A Conspiracy Theory (2. 11. 2021)

What originally got my attention was the tinfoil hat crowd screaming about lots being intentionally distributed to certain people to kill them — in other words certain Covid-19 vaccine lots were for all intents and purposes poisoned.  That was wildly unlikely so I set out to disprove it and apply some broom handles to the tinfoil hatters heads.  What I found, however, was both interesting and deeply disturbing.

Der entscheidende Zug – Arbeitshypothese von Matthias Burchardt

Hier zum Market Ticker

Zur unschuldigen Arbeitshypothese von Dr. Burchardt, es habe sich ggf. nur um verunreinigte Produkte gehandelt, nicht mutwillig anders gefüllte Chargen, bietet sich das Netz als Recherche-Startpunkt an, einzugeben ist „Emergent Biosolutions“. Der Hersteller von Abermillionen Dosen für Astra-Zeneca wie für J&J musste zunächst im April 2021 15 Millionen verdorbener Dosen vernichten, CNBC berichtete:

“Congressional investigation launched into Emergent BioSolutions’ federal vaccine contracts: According to the letter, an FDA inspection of the Baltimore plant in April 2020 revealed that Emergent did not have the necessary personnel to produce a coronavirus vaccine.

Another inspection, in June, found that Emergent’s plan for producing desperately needed coronavirus vaccines was inadequate due to poorly trained staff and quality control problems.

Despite Emergent falling short on federal inspections, the Trump administration paid $628 million to the company in June to manufacture coronavirus vaccines.

Emergent was forced to destroy up to 15 million tainted doses of the Johnson & Johnson vaccine, and another 62 million doses remained in limbo until it could be determined that they were not affected by the mix-up, they said, citing reporting by The New York Times.

Der entscheidende Zug – FDA inspection of the Baltimore plant

According to the letter, an FDA inspection of the Baltimore plant in April 2020 revealed that Emergent did not have the necessary personnel to produce a coronavirus vaccine. Another inspection, in June, found that Emergent’s plan for producing desperately needed coronavirus vaccines was inadequate due to poorly trained staff and quality control problems.

Despite Emergent falling short on federal inspections, the Trump administration paid $628 million to the company in June to manufacture coronavirus vaccines.”

Congressional Investigation launched into emergent biosolutions federal vaccine contracts

Am 29. Juli lief die Produktion wieder an: FDA gives green light to emergent biosolutions to resume covid-19 vaccine manufacturing

Am 4. November wurde die Zusammenarbeit beendet:

Federal Government Cuts Ties With Troubled Vaccine Maker: Emergent BioSolutions ruined millions of doses of Covid-19 vaccines. Now its $600 million deal is canceled.

Der entscheidende Zug – Bioport Company

Emergent biosolutions Covid Vaccine

Emergent Biosolutions hieß früher Bioport und ist eine interessante Firma, müsste daher wenigstens gelegentlich Thema sein. Die Vorgeschichte ist lang und sensationell, denn Emergent / Bioport und stand bereits vor und während der „Anthrax-Krise“ um 9/11 mittendrin im Sumpf, zunächst mit einem Anthrax-Impfstoff (vor 2001), dann im Zusammenhang mit dem angeblichen verrückten Anthrax-Attentäter Dr. Bruce Ivins.

Ich habe darüber schon in „Der zensierte Tag“ (Heyne 2003) geschrieben sowie in „11. 9. – Einsturz eines Lügengebäudes“ (Westend 2011), Heiko Schöning hat den ausführlichen Rest der Bioport-Emergent-Biosolutions-Geschichte und dazu alle Links. Man braucht aber vor der Lektüre einen Magenschutz.

(Heiko Schöning, Game Over – Covid-19/Anthrax-01, Blue Tiger Media 2021 ). Die Übung “Dark Winter” aus dem Juni 2001 verdient besonderes Augenmerk (S. 129 ff).

Der entscheidende Zug – Wer wenn nicht Wir!

Hier noch ein Buchtip zu aktuellen Buch von Sven Böttcher – WER, WENN NICHT WIR!/BILL

1 Comment to “ Der entscheidende Zug”

  1. Lieber B&B,
    „Alles wird besser, Valser bleibt gut“- mit diesem Slogan sehne ich tatsächlich das vermeintlich gute Alte zurück, im Sinne der Ausführung Matthias Burchardts.
    In dieser besagten guten Alten …hörte ich vor 30 Jahren jeden Sonntagmorgen mit meinem Sohn Krimi: Philip Maloney .
    Nun höre ich Sonntagmorgen im Krimi B&B und habe auch zu lachen, neben der realen Schrecklichkeit ! Herzlichen Dank!
    Mit Grüßen aus México, Birgit Ackermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.