LOGIN-DATEN VERGESSEN?
Was ist? Was wird? Was nun?
Jeden Sonntag um 5 nach 12 verlängern Matthias Burchardt und Sven Böttcher virtuell euren Frühstückstisch.

MEDIEN & VIDEOS

SVEN BÖTTCHER ON AIR

Anleitung für unser Endspiel um die Zukunft

In seinem neuen Buch „Wer, wenn nicht Wir?“ beschreibt Sven Böttcher nicht nur dieses Spiel aus einer eher nüchternen und humorvollen Perspektive, sondern teilt auch noch die beteiligten Player in Teams ein. Im Buch finden sich Team Bill, Team Mensch und Team Old auf dem Spielfeld „Erde“ ein. Ziel des Spiels: Überleben. Mit Pandemie, Klimawandel, Kapitalismus und allen weiteren globalen Problemen und Herausforderungen.

KaiserTV

Im Interview mit mir spricht er über den Great Reset, große Pläne und "edle Absichten", die kaum offener auf dem Tisch liegen könnten. Wir reden, unter den Magnolienbäumen sitzend, über das "Team Bill", die benevolenten Herren der Welt, wie Böttcher sagt, die sich versammelt haben, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen, den Kollaps, Utopien und das Menschenbild der Kontrolle entgegen dem des Vertrauens.

Auf Augenhöhe Folge 21

FREIHEIT, STAAT ODER ANARCHIE? mit Manuel Maggio, Tom Lausen, Sven Böttcher und Peter Müller

NUOFLIX TALK

Es ist wieder einmal offensichtlich geworden. Die Menschen lassen aus Angst alles mit sich machen. Im Gespräch mit Julia Szarvasy gibt Sven Böttcher einen Einblick in sein neues Buch „Wer wenn nicht Wir?“

Narrative #48

Sven Böttcher Herbsturlaub oder Bürgerkrieg?

AFTER DARK # 2

Sven Böttcher im Gespräch mit Jens Lehrich. Wie sieht der Exit aus ?

Rette sich wer kann !

Wir schreiben das Jahr 2005, als der Journalist Sven Böttcher seinen Hausarzt aufsucht, weil seine kalten Füße ihm Sorgen bereiten.

TIEFSEHTAUCHEN

Jens Böttcher trifft Sven Böttcher. Ein Gespräch unter Brüdern. Die fünfte Episode der zweiten Staffel "Tiefsehtauchen" aus dem Hause schwarzweissradio (Böttcher, Sperling, Deutschmann)

Wie krank ist unser Gesundheitssystem?

Deutschland leistet sich eines der teuersten Gesundheitssysteme der Welt. Mehr als eine Milliarde Euro täglich geben wir hierzulande für Gesundheit aus. Tendenz weiter steigend. Und doch nimmt die Zahl der Menschen, die von den sogenannten Zivilisationskrankheiten geplagt werden, immer weiter zu. Kann man überhaupt von „Zivilisation“ sprechen, wenn ihr Ergebnis Krankheiten sind?

Vom Regen in die Traufe

Unter einer alten Linde sitzen wir, Ulrike Guérot, Matthias Burchardt und ich, und philosophieren über die Zeit, in der wir uns befinden – in der Luft liegt ein Hauch von Biedermeier Stimmung.

Narrative #24

Das Video beginnt ab 10:00!
Narrative #24: "Ich hab’s am Mensch" - HOMO HYGIENICUS als Krankheitsbild mit Dr. Matthias Burchardt, Anthropologe und Bildungsphilosoph

Kreative Zerstörung

Noch immer leben wir alle in der sogenannten Corona-Krise, von der wir außer den zahlreichen Beschränkungen im öffentlichen Leben eigentlich kaum etwas mitbekommen. Die Testzahlen sind hoch, die Todeszahlen glücklicherweise niedrig und die Intensivstationen sehen kaum Corona-Patienten.

HOMO HYGIENICUS

Matthias Burchardt ist Bildungsphilosoph und Publizist. Er wirkte mit an Schriften wie „Time for Change? - Schule zwischen demokratischem Bildungsauftrag und manipulativer Steuerung“ oder „Ja? Nein? ... Jein! Kompass für den alltäglichen Gewissenskonflikt“.

Fair Talk

Der Talk mit Jens Lehrich und seinen Gästen Dirk Pohlmann, Matthias Burchardt, Kai Lüdders und Walter van Rossum

EPOCH RADAR : M. Burchardt

Die Menschen verteidigen ihre Blase, weil sie ihnen Sicherheit gegeben hat. Was sie danach ernten, sind vorerst keine Erkenntnisse, sondern erst einmal Desorientierung. Doch dann können sie sich auf den Weg der Erkenntnis machen, der ein langer und schmerzvoller Weg ist, aber auch ein Weg der Befreiung, der sich auf jeden Fall lohnt", resümiert der Philosoph in einem Interview mit Epoch Times. Er wünscht sich, dass die Menschen sich auf eine gemeinsame Realität einlassen können, die sie dann selbst gestalten. Man müsse wieder zueinanderfinden und das Abgeschottetsein, das sich in den vergangenen Monaten etabliert hat, überwinden. Vielleicht biete sogar die Politik die Voraussetzungen, dass wir aus unserer Isolation herauskommen, meint er. Die Erfahrung der Realität könne so manche Blase zum Platzen bringen.

Flg.177 – Selfies mit Maske

07.11.2021 – Der Philosoph und Anthropologe Matthias Burchardt, der Psychologe und Politologe Alexander Meschnig sowie der Historiker und Chefredaktor des Schweizer Magazins „Nebelspalter“ Markus Somm diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die geboosterte Staatsmacht, über Zeitschleifen und Weltlosigkeit sowie über den dreißigjährigen Krieg zwischen Rechtgläubigen und Zweiflern.
OBEN